Herzlich Willkommen!

Auf diesem Blog findet ihr Informationen zu dem Boykott des 6. Osterfestivals der Kunsthochschulen am Maxim-Gorki-Theater Berlin, angestoßen durch die Gießener Studierenden der Angewandten Theaterwissenschaft. Die Student/-innen hatten ihren, für eine Stunde angesetzten Festivalbeitrag „Leaving the 21st century – Sozialistische Schauspieler waren schwerer von der Idee eines Regisseurs zu überzeugen (Ist jetzt aber nicht mehr so!) Boycotts are now much easier!“ unmittelbar in eine Besetzung der Hinterbühne übergehen lassen. Damit protestierten sie gegen die Ausschreibungsbedingungen des Osterfestivals, die exemplarisch sind für die Tendenz in der deutschen Kulturlandschaft, die Arbeit von Künstler/innen unter Wert oder gar nicht zu entlohnen. Zugleich verstand sich die Aktion auch als Kritik gegen das Festivalmotto „Aufstand proben“ und den damit implizierten Kunstbegriff, der Aufstand und politische Aktion lediglich zur Etikettierung ihrer Institutionen zulässt, das Problem, dabei selber ausbeuterische Verhältnisse zu reproduzieren, aber nicht reflektieren will.
Die während und in Folge der Besetzung (auf der Bühne, in Blogs, Zeitungen, oder bei Facebook) entstandenen Diskussionen sollen hier dokumentiert, aufgegriffen und weitergeführt werden. Zugleich soll diese Plattform dazu dienen, die Kommunikationen unter Studierenden, Künstler/-innen und Interessierten zu verbessern, reale Konsequenzen aus der Aktion zu ziehen und weitere Schritte zu organisieren.
Dieser Blog versteht sich als freie Plattform. Jeder Beitrag soll hier veröffentlicht werden können. Wir wollen nicht zensieren, behalten uns jedoch vor, Spams und Beleidigungen bestimmter Personengruppen zu löschen.
Wir übernehmen keine Haftung für jeglichen Inhalt der Seite.


Im Folgenden findet ihr eine Übersicht der Seite:

1: Information – Hier findet ihr Einladungstexte, allgemeine Informationen und ein Protokoll zu der Aktion am 31.03.2013.

2: Diskussionsforum – Fühlt euch eingeladen zu unseren vorgeschlagenen Themen zu diskutieren oder erstellt gerne auch weitere! Außerdem könnt ihr hier als Archiv die Kommentare aus Facebook und anderen Internetseiten nachlesen. Wir stellen diese Diskussionsplattform zur Verfügung und möchten darauf hinweisen, dass wir nicht alle hier geäußerten Meinungen vertreten. Wir möchten nicht zensieren, aber wir behalten uns vor Beiträge, die offensichtlich am Thema vorbei gehen oder bestimmte Personengruppen beleidigen, zu entfernen.

3: (Presse)stimmen – Hier können Presse- oder andere Beiträge zu der Aktion gepostet werden! Den Pressespiegel findet ihr hier zum Download.

4: Texte zum Thema - Gerne könnt ihr hier Texte, die mit der Thematik zu tun haben, veröffentlichen!


1 Antwort auf „Herzlich Willkommen!“


  1. 1 klaus 07. April 2013 um 23:54 Uhr

    schick!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× sieben = zweiundvierzig